Sponsorlogo
Sponsorlogo
Sponsorlogo
Sponsorlogo
Sponsorlogo

Sponsorlogo


Sponsorlogo

Sponsorenlogo

Sponsorenlogo

Sponsorenlogo

Sponsorenlogo

Sponsorenlogo

Sponsorlogo

Sponsorenlogo

Sponsorenlogo

Sponsorenlogo

Sponsorlogo

Sponsorlogo

Jugend-Europameisterschaft 2016 in Rijeka/Kroatien

Jana-Lisa Rother für Jugend-Weltmeisterschaft qualifiziert

SV Neptun 1910 Aachen e,V. Jana-Lisa bei der Jugend-Europameisterschaft 2016 in Rijeka Wasserspringen
4. Platz bei der Jugend-EM und für die Jugend-WM
qualifiziert: Jana-Lisa Rother vom SV Neptun Aachen

Die A-Jugendliche Jana-Lisa Rother vom SV Neptun Aachen startete für das deutsche Nationalteam bei der Jugend-Europameisterschaft im Einzel vom 1m-Brett und qualifiziert sich als Vierte für die WM.

Die Eschweilerin Christina Wassen wird A-Jugend-Europameisterin vom Turm sowie mit der Mannschaft und holt vom 3m-Brett die Bronzemedaille.

[vollständiger Bericht (PDF)]

[Bericht in der Super Mittwoch vom 10.8.2016 (PDF)]

 

Deutsche Sommermeisterschaft der C-Jugend 2016 in Aachen

DSV Logo
Lambertz-Logo klein

Gemischte Bilanz für die Aachener Springer

Bei der Deutschen Sommermeisterschaft der C-Jugend in Aachen traten Maxim Schwab, Christian Bilke, Jaden Eikermann (2005), Julia Deng, Lisa Marie Offermann und Jennifer Marx für den SV Neptun an. Die Springerin Shirin Barth fiel verletzungsbedingt aus.

Am vergangenen Wochenende fanden die Deutschen Sommermeisterschaften der C-Jugend in Aachen statt. Durch krankheitsbedingten Trainingsrückstand und durch eine Vielzahl von kurz aufeinanderfolgenden Wettkämpfen, die auch durch Teilnahmeverpflichtungen wie z.B. die Teilnahme von C-Jugend Springern an den Deutschen Offenen Meisterschaften verstärkt wurde, konnten einige der Sportler ihre "normalen" Leistungen nicht voll abrufen. Dennoch kann man mit den erreichten Ergebnissen bei dieser Meisterschaft zufrieden sein. Im Vergleich zu den teilnehmenden Vereinen / Bundesstützpunkten: Dresden, Halle; Leipzig, Berlin und Rostock, brauchen sich die Wasserspringer aus dem SV Neptun Aachen/ SV NRW nicht zu verstecken. Die beigefügte Teamübersicht spiegelt das Stärkenverhältnis gut wieder!

Die sechs Teilnehmer nahmen jeweils am 1m, 3m und Turm WK teil. J. Deng mit J. Li Orlowski aus Halle, M. Schwab und Ch. Bilke starteten zusätzlich im Synchronwettbewerb. Es wurden folgende Platzierungen erreicht: 4 X Platz 1; 1 X Platz 2; 1 X Platz 3; 5 X Platz 4; 6 X die Plätze 5 - 10. Bei dieser Aufzählung sind die Kombinations- und Supercup-Wertungen nicht einbezogen. Die Ergebnisse von Jaden Eikermann (Jg. 2005), der mit einer Sondergenehmigung an den Start ging, sind allerdings in dieser Auflistung enthalten. J. Eikermann springt bereits eine anspruchsvolle Serie mit einer relativen Sicherheit die beeindruckt!

Normerfüllung: Julia Deng (Jg. 2003); Christian Bilke (Jg. 2003); Maxim Schwab (Jg.2004) und Jaden Eikermann (Jg. 2005) konnten in ihren WK jeweils 2 x die geforderten Normen erfüllen. Bei Lisa Maria Offermans (Jg. 2003) und Jennifer Marx (Jg. 2004) sind noch eine Leistungssteigerung möglich.

[vollständiger Bericht (PDF)]

[Bericht des belgischen Grenzechos 07.07.2016 (PDF)]

[Bericht DSM C-Jugend Aachener Nachrichten  04.07.2016]

[Vorabbericht der Aachener Zeitung 01.07.2016 (PDF)]

[Vorabbericht des belgischen Grenzechos 01.07.2016 (PDF)]

[Ergebnisse DSM C-Jugend 2016 in Aachen komplett (pdf, ca. 13MB)]

 

[Wettkampf-Zeiten (PDF)]

[Meldeergebnis (PDF)]

[Informationsblatt für die Vereine (PDF)]

[Ausschreibung (PDF)]

 

Olympiavorbereitung: Interview mit Sascha Klein

Sascha Klein 2016 Wasserspringen

Für die Super Mittwoch gab der frühere Neptun Springer Sascha Klein, der zur Zeit für den Dresdener SC startet, ein Interview.

[Interview (PDF)]

NRW Sommermeisterschaften D-A Jugend 2016

Der SV Neptun Aachen-Nachwuchs mit toller Ausbeute

Die Nachwuchsspringer des SV Neptun holen 28 von 31 möglichen Goldmedaillen.
Julia Deng, Svenja Verse + Moritz Wesemann mit je 5 Goldmedaillen die erfolgreichsten Springer.

Was für einen großartigen Unterbau der SV Neptun Aachen bei der weiblichen D-Jugend vorweisen kann, blitzte in allen Wettkämpfen auf. Bis auf eine einzige Ausnahme konnten die Aachener und Kölner Springerinnen die Kadernormen erfüllen, wobei hier mehrfach weit über 160% der Norm erzielt wurden.

Die Starter in der männlichen D-Jugend springen ebenfalls auf sehr gutem Niveau, denn auch hier wurden die Kadernormen (bis auf eine Ausnahme) reihenweise ab 120% und aufwärts übersprungen. Jaden Eikermann hingegen erscheint aktuell in dieser Jugendklasse als konkurrenzlos, da er die Normen bis oder sogar über 200% erfüllt!

Für die C-Jugend war diese NRW-Meisterschaft gleichzeitig auch eine letzte Standortbestimmung vor der in drei Wochen anstehenden Deutsche Jugendmeisterschaft in der heimischen Aachener Ulla-Klinger-Halle. Erfreulich waren die Leistungen aller Aachener Springer, da die Kadernormen reihenweise - teilweise um 20%, 30% bis zu 41% - überboten wurden. Erfreulich war auch der erste große Wettkampf von der aus Berlin zurückgekehrten Lisa-Marie Offermans. Jenny Marx hat ihre schwere Verletzung auskuriert und erscheint rechtzeitig zur DJM  wiedererstarkt!

SV Neptun 1910 Aachen e.V. Bild zum Bericht NRW Sommermeisterschaften der D-A Jugend 2016 Wasserspringen

Auch die männliche C-Jugend scheint gut gerüstet für die anstehende Deutsche Jugendmeisterschaft. Von allen drei Höhen warteten Christian Bilke und Maxim Schwab mit hervorragenden Ergebnissen auf.

Bei der weiblichen B-Jugend war das Starterfeld leider nicht so groß. Als einzige Aachenerin stellte sich Svenja Verse von allen Höhen im Wettkampf der Konkurrenz aus Köln und das mit 4 Einzel-Gold sehr erfolgreich.

Bei der männlichen B-Jugend ist die Konkurrenz um die NRW-Meistertitel von allen Höhen hart umkämpft. Aachen schickte hier mit Jan Marx, Felix Verse und Moritz Wesemann tolle und am Ende erfolgreiche Springer ins Rennen.

Bei der weiblichen A-Jugend erreichte den SV-Neptun einen Tag vor den Wettkämpfen die Hiobsbotschaft, dass die haushohe Favoritin Jessica Schreiber ausfällt, da sie sich im Abschlusstraining am Vortag verletzt hatte. Im Vorfeld musste bereits Jana-Lisa Rother auf ihren Start verzichten. Also fielen beide sicheren Medaillengaranten aus!

Glücklich ist der SV Neptun Aachen, dass man mit Anna Soiron eine langjährige Springerin wieder für das Wasserspringen reaktivieren und begeistern konnte. Und auch wenn Anna Soiron noch nicht wieder lange beim Training dabei ist, so zeigte sie doch beim Wettkampf vom 1m-Brett tolle Ansätze und gewann völlig überraschend gegen die Konkurrenz aus Köln die Goldmedaille in diesem Wettbewerb.

Die Wettkämpfe der männlichen A-Jugend fanden ebenfalls ohne Aachener Beteiligung statt, da der amtierende Deutsche Meister (Kombi) des Jahrgangs 1999 - Paul Hammer - leider an diesem Wochenende nicht antreten konnte.

[Bericht (PDF)]

[Textvorschlag für die Aachener Zeitungen (PDF) - zur Zeit noch keine Veröffentlichung in der Zeitung]

[Protokoll (PDF)]

[Langprotokoll (PDF)]

[Meldeergebnis (PDF)]

[Ausschreibung (PDF)]

NRW Sommermeisterschaften der offenen Klasse u. Masters 2016

Wechselndes Glück bei den Frauen, Alexander Lube dominiert bei den Männern. Die Reihen der Masters durch die parallel stattfindende Europameisterschaft der Masters stark ausgedünnt.

Am 26./29. Mai 2016 fanden in Aachen die NRW-Sommermeisterschaften der offenen Klasse und Masters statt.

Die Überlagerung mit der gleichzeitig stattfindenen EM der Masters in London sorgte für ein dünnes Starterfeld bei den Masters. Die Siege verliefen nach dem Motto: "Wer mitmacht, gewinnt." Die Ergebnisse dazu können den Protokollen entnommen werden.

Die Startfelder bei den Männern und Frauen waren geprägt von den jüngeren Jahrgängen der A- bis C-Klassen, lediglich die Springer Alexander Lube und Benedikt Donay starteten als "wahre" Vertreter der offenen Klasse.

Beim Vorkampf der Frauen vom 1m-Brett siegte Svenja Verse noch knapp vor Jessica Schreiber und Julia Deng. Diese zogen aber im Finale an ihr vorbei. Jessica siegte mit 2 Punkten Vorsprung vor Julia mit 236,20 Punkten.

Auch beim 3m-Brett hießen die drei Besten wie im 1m-Wettkampf, allerdings siegte hier Julia vor Svenja und Jessica. Im Vorkampf hatte Svenja noch die Nase vorn gehabt.

Der Turm-Wettkampf der Frauen endete wie das Springen vom 1m-Brett, Jessica vor Julia und Svenja. Das Endergebnis orientierte sich dabei an den Gesamtschwierigkeitsgraden der Sprünge.

Beim 3m-Synchron der Frauen dominierten vom ersten Sprung an das Duo Svenja Verse / Jessica Schreiber, hartnäckig verfolgt vom jüngeren Paar Jennifer Marx und Lisa Marie Offermanns, die zwar die einize neuner-Wertung für Synchron erhielten, aber mit einer leichteren Serie nicht die benötigten Punkte erreichen konnten. Dritte wurde die Paarung Jelina von Bornhaupt mit ihrer Kölner Partnerin Katharina Bartsch.

Während bei den Frauen die Platzierungen von Vorkampf zu Finale und den drei Wettkämpfen (1m, 3m, Turm) einem stetigen Wechsel unterzogen waren, gab es bei den Männern eine richtige Konstante: Alexander Lube als routiniertester Springer ließ den jüngeren Springern keine Chance und sicherte sich in allen 3 (6) Wettkämpfen den ersten Platz. Beim Wettkampf vom 1m-Brett hatte im Vorkampf noch der Münsteraner Kilian Hildmnann den sicheren zweiten Platz inne, dicht gefolgt von Moritz Wesemann und dem ebenfalls für Münster startenden Linas Haenlein. Im Finale brachte Klilian aber ein missglückter 2-1/2 Auerbach um diesen Platz. Moritz Wesemann nutzte das aus und belegte mit 305,85 Punkten klar den zweiten Platz vor Maxim Schwab (268,85), Jan Marx (248,30) und Linas Haenlein (242,30). Christian Bilke als jüngster Starter belegte knapp dahinter mit 238,55 Punkten einen beachtlichen sechsten Platz.

Beim 3m Wettkampf war Christian das Glück dann hold. Im Vorkampf noch nur auf den 7. Platz gesprungen legte dieser im Finale deutlich (+50 Punkte) zu und schaffte den Sprung auf den zweiten Platz des Siegertreppchens hinter Alexander Lube. Benedikt Donay, im Vorkampf noch zweiter, fiel im Finale verletzungsbedingt aus. Die nachfolgenden Plätze wurden dicht gedrängt zwischen Moritz, Kilian und Maxim ausgefochten.

Der Turm-Wettkampf war eine kurze Angelegenheit, da fast die Hälfte der gemeldeten Starter nicht zum Vorkampf angetreten war. Die Reihenfolge der Platzierungen war bis auf den Platzwechsel von Moritz und Christian gleich. Dieser war im Vorkampf ausgelöst von einem missglückten (genullten) Handstand-Doppel-Rückwärtssalto von Christian. Im Finale klappte dieser Sprung und bescherte ihm den zweiten Platz vor Moritz, Jan und Felix.

Nach dem Ausfall von Benedikt Donay gab es beim Synchronspringen der Männer ein neues Duo: Alexander Lube und Kilian Hildmann taten ihr Bestes, um mit den drei anderen Paarungen des SV Neptun mitzuhalten, Abstimmungsprobleme im letzten Sprung, einem 1-1/2 Rückwärtssalto mit 2-1/2 Schrauben, ließen die Beiden aber vom resten auf den dritten Platz abrutschen. Dies nutzen die Paarung Christian Bilke und Maxim Schwab aus und sicherten sich Platz eins vor dem Duo Moritz Wesemann und Jan Marx.

[Protokoll (PDF)]

[Langprotokoll (PDF)]

[Meldeergebnis (PDF)]

[Ausschreibung (PDF)]