Sponsorlogo
Sponsorlogo
Sponsorlogo
Sponsorlogo
Sponsorlogo

Sponsorlogo


Sponsorlogo

Sponsorenlogo

Sponsorenlogo

Sponsorenlogo

Sponsorenlogo

Sponsorenlogo

Sponsorlogo

Sponsorenlogo

Sponsorenlogo

Sponsorenlogo

Sponsorlogo

Sponsorlogo

Jugendeuropameisterschaft 2017 im Wasserspringen in Bergen/Norwegen

Moritz Wesemann ist Vize-Europameister vom 1m-Brett

Bei der A- und B-Jugend-Europameisterschaft in Bergen / Norwegen starteten mit Julia Deng und Moritz Wesemann zwei Springer vom SV Neptun Aachen in der B-Jugend.

[vollständiger Bericht (PDF)]

[Bericht in der Super Mittwoch vom 12.07.2017 (Scan/PDF)]

[Ergebnisse (PDF)]

Das Team des DSV für die JEM Wasserspringen 2017 in Bergen:

Weiblich, B (3): Julia Deng (Jahrgang 2003, Neptun Aachen), Pauline Pfeif (2002, Berliner TSC), Jette Müller (2003, WSC Rostock)

Weiblich, A (5): Lena Hentschel (2001, Berliner TSC), Annika Miethig (2001, Berliner TSC), Christina Wassen (1999, Berliner TSC), Elena Wassen (2000, Berliner TSC), Anna Shyrykhay (2000, WSC Rostock)

Männlich, B (3): Ludwig Schäl (2003, Dresdner SC 1898), Tom Waldsteiner (2002, Berliner TSC), Moritz Wesemann (2003, Neptun Aachen)

Männlich, A (5): Lou Massenberg (2000, Berliner TSC), Patrick Kreisel (1999, Berliner TSC), Karl Schöne (2001, Dresdner SC 1898), Dennis Nothaft (1999, SV Halle), Jesco Tilmann Helling (2000, Dresdner SC 1898)

SV Neptun 1910 Aachen e.V. Mannschaft bei der Jugendeuropameisterschaft 2017 in Bergen/Norwegen Wasserspringer

 

NRW Sommermeisterschaften im Wasserspringen der D-A Klasse 2017

2/3 der Goldmedaillen finden den Weg nach Aachen

Ein langer Turniermonat geht zu Ende; nach zwei Deutschen Meisterschaften, der NRW Meisterschaft der offnen Klasse und Masters und einem Abstecher in das Panoramabad in Bad Godesberg zum 19. Mittelrheinpokal endete jetzt die letzte Meisterschaft in NRW vor den Sommerferien. Die D-A Jugend trat in der Ulla-Klinger-Halle an, um sich zu messen und sich die Kaderplätze für das nächste Jahr zu sichern. Die Springer und Springerinnen aus Münster, Köln und Aachen zeigten sich in sehr guter Form.

[vollständiger Bericht (PDF)]

[Protokoll (PDF)]
[Langprotokoll (PDF)]

[Meldeergebnis (PDF)]

[Ausschreibung (PDF)]

19. Mittelrhein-Pokalspringen in Bad Godesberg

Neptun Springer genießen Freibad-Feeling

Unter Begleitung der Trainer Johann Schartner und Sandra Verse (und Benedikt Donay, der aber selbst sprang) und Kampfrichter Ulirch Broj machten sich dieses Jahr eine kleine Gruppe des SV Neptun Aachen auf den Weg nach Bad Godesberg, um dem mitlerweile traditionellen Wettkampf im Freibad in Bad Godesberg (wie jedes Jahr) Ihre Aufwartung zu machen. Die Trainingsgruppe der Masters vertrat den SV Neptun mit 8 Springern - 7 Fortgeschrittenen und einem Anfänger - und fast alle möglichen Wettkämpfe wurden belegt. Benedikt Donay und Felix Verse sprangen aufgrund von Mangel an genügend fortgeschrittenen Springern beim 1m, bzw. 3m Wettkampf doppelt.
Der Aufbau der Zelte am Freitag Abend ging zügig von statten, einer großen Anzahl Popup-Zelten sei Dank. Auch das Versorgungslager, der übliche Pavillion mit Verpflegungstisch und Bierzeltgarnitur waren schnell aufgestellt und mit mehreren Leinen und Bodenhaken gegen den Wind gesichert (was auch nötig war).

Der Wettkampf selbst startete am Samstag Morgen bei Sonnenschein (mit wenigen Wolken). Angetreten beim 1m-Wettkampf waren wie jedes Jahr knapp über 60 Paarungen, die zuvor aus jeweils einem Anfänger und einem Fortgeschrittenen zusammengelost wurden. Benedikt Donay erreichte mit seinem Partner Richello Salm von De Dolfijn Amsterdam den ersten Platz, Moritz Laurs erreichte mit seinem Partner Florian Krystofiak den sechsten Platz, Gianna Dieling mit Mick Kaminski den siebten Platz. Felix landete knapp dahinter auf Platz neun und Svenja auf Platz zwölf.
Da am Abend noch genügend Zeit war und auch das Wetter mitspielte, wurden beide Turmwettkämpfe der Forgeschrittenen (männlich/weiblich) durchgeführt. Die Frauen begannen und Jelina von Bornhaupt erkämpfte sich einen guten zweiten Platz. Bei den Männern dominierte Benedikt Donay das Feld, gefolgt von Felix Verse und Ruben von der Kall vom PTSK. Die Routine verhalf dem Masters-Trainer zum Sieg.

Am Abend gab es bei trockenem Wetter und angenehmen Temperaturen den "traditionellen" Grillabend mit dem nachfolgenden obligatorischen Spaziergang am Rheinufer. Auch dieses Jahr reichten die in den Rhein geworfenen Steine nicht, um eine Landüberquerung zum gegenüberliegenden Ufer durchzuführen.

Wieder im Freibad, klang der Abend in gemütlicher Runde aus.

Am Sonntag ging es dann für alle wieder früh aus den Federn, schließlich startete das Frühstück um 8 Uhr und zügig darauf die Auslosung der Paarungen für den 3m-Wettkampf. Ein kurzer Nieselregen brachte das Gefühl der letzten Jahre zurück, denn komplett ohne Regen wäre es ja irgendwie nicht das Pokalspringen von Bad Godesberg gewesen. Den Rest des Tages blieb es zum Glück trocken, so dass nicht nur der Wettkampf trotz vielen Wolken und etwas Wind doch recht angenehm war, auch der Abbau der Zelte konnte in Ruhe durchgeführt werden.

Der 3m Wettkampf war mit 58 Paarungen ähnlich stark besetzt wie am Tag zuvor der 1m Wettkampf. Benedikt Donay erreichte "nur" den zweiten Platz (und den 8.), Felix den 6. (und den 15.), Gianna den 16., Svenja den 18.

Wir freuen uns schon jetzt alle auf das Pokalspringen im nächsten Jahr.

[Protokoll (Scan/PDF)]

[Meldeergebnis (PDF)]

[Ausschreibung (PDF)]

[Invitation (PDF)]

49. internationale Deutsche Meisterschaften der Masters 2017 in Aachen

SV Neptun 1910 Aachen e.V. DSV-Masters-Logo zur Deutschen Meisterschaft der Masters 2017 Wasserspringen
SV Neptun 1910 Aachen e.V. vorläufiger Zeitplan zur Deutschen Meisterschaft der Masters 2017 Wasserspringen

Deutsche Masters Meisterschaft

Am 17. und 18. Juni findet in der Ulla-Klinger-Halle in Aachen die internationale Deutsche Meisterschaft der Masters 2017 statt.

[Meldeergebnis (PDF)]

[Zeiplan (PDF)]

[Ausschreibung (PDF)]

[Invitation (PDF)]

NRW Sommermeisterschaften der offenen Klasse und Masters 2017

Julia Deng und Moritz Wesemann dominieren die Brettwettkämpfe

Gerade mal zwei Wochen war es her, dass die Aachener Springer die Gelegenheit nutzen konnten, sich in der Ulla-Klinger-Halle mit den Spring-Größen des DSV zu messen, und schon stand der nächsten Wettkampf ins Haus, die NRW Sommermeisterschaften der offenen Klasse und Masters. Durch Verletzungen und andere Gründe waren die Wettkampfgruppen am Samstag allerdings so stark dezimiert, dass in der technischen Sitzung die Verkürzung der Wettkämpfe auf das reine Finale beschlossen wurde, d. h. die Vorkämpfe der offenen Klasse fanden nicht statt.

Bei den Frauen verwies Julia Deng bei den Wettkämpfen vom 1m- und 3m-Brett die Kokurrenz aus dem eigenen Haus auf die nachfolgenen Plätze, den Turmwettkampf gewann Jessica Schreiber. Die Brettwettkämpfe der Männer domierte Moritz Wesemann vor Kilian Hildmann aus Münster und den Aachener Vereinskollegen. Die Siegerpodestplätze machten beim Turmwettkampf die Aachener Springer ohne Beisein der beiden Erstplatzierten der Brettwekämpfe unter sich aus. Hier siegte Maxim Schwab souverän vor Felix Verse und Jan Marx.

Die Masters aus Köln und Aachen nutzten den Wettkampf als letzte Vorbereitung für die Deutsche Masters-Meisterschaft, die am darauffolgenden Wochenende ebenfalls in der Ulla-Klinger-Halle stattfinden sollte. Während die routinierten "Alt"-Masters aus Köln und Aachen wie gewohnt ihr Können zeigten, waren den "Neulingen" dieser Sportart das Ringen mit den Sprüngen teilweise noch anzusehen. Insgesamt konnten jedoch alle mit ihrer Leistung zufrieden sein.

[Protokoll (PDF)]

[Langprotokoll (PDF)]

[Meldeergebnis (PDF)]

[Ausschreibung (PDF)]